Druckversiondrucken

Tangentefestival Frankfurt

Das Theater & Musikfestival der COMOEDIA MUNDI in Frankfurt

Tangentefestival Frankfurt

© Fabian Schwarz

Vor genau 30 Jahren, im Jahr 1987, gastierte COMOEDIA MUNDI auf Einladung von Dieter Buroch, dem damaligen Intendanten des Mousonturm,  erstmals in Frankfurt am Mainufer.  Damals wurde der Main von den meisten  nur als Hindernis wahrgenommen, eine Wasserstrasse, die es zu überwinden galt, wenn man  von  den nördlichen in die  südlichen Stadtteilen gelangen wollte. Das Mainufer wurde höchstens Sonntags als Flaniermeile  genutzt.  Mit unseren Aufführungen und unserer Theatergastronomie waren wir Vorreiter einer lebendigen und Lebensqualität fördernden Aufwertung des Flussufers.  Inzwischen ist aus den Gastspielen ein Theater- & Musikfestival geworden, das zu den festen Bestandteilen des Frankfurter Kulturlebens gehört.  

 

(c) Kati Schenk

Für den Sommer 2017 sind die Flächen am Mainufer auch in diesem Jahr für uns reserviert.
Die Förderzusage des Frankfurter Kulturreferats liegt ebenso vor. Diese kontinuierliche finanzielle Unterstützung deckt immerhin 10 % der Festivalkosten ab.  Ab Sonntag, 25. Juni beginnt der Kartenvorverkauf im Theatercafé. Das Festival geht bis zum 8. August 2017.

Veranstaltungsort ist das Theaterzelt am Museumsufer, Schaumainkai mit bestem Blick auf die Frankfurter Skyline. Der romantische Café-Wagen mit Gartenbetrieb rundet mit einer klassischen Auswahl an Kaffee, Säften, Bieren und feinen Weinen das Gebotene gastronomisch ab. Think global, drink local: Unser Espresso Delicato wird in Frankfurt geröstet, unser Apfelwein stammt von den Streuobstwiesen Nordhessens, gekeltert von der Kelterei  Matsch & Brei

Die Eintrittspreise

Bitte eventuelle Abweichungen bei einzelnen Aufführungen beachten

 

Konzerte & Theaterstücke:

Vollzahler  - 23.- Euro

ermäßigt -  18.- Euro

bis 16 Jahre -  13.- Euro

Kulturpass - Hartz IV  - 1.- Euro

 

"Secrets" & "Katamaran"

Vollzahler -  18.- Euro

ermäßigt -  13.- Euro

Kulturpass - Hartz IV -  1.- Euro

 

Kindertheater:

Erwachsene - 13.- Euro

Kinder - 9.- Euro

Kulturpass - Hartz IV -  1.- Euro

 

Kartentelefon: 0151 / 26 93 97 81

 

 

 

 

Das Programm 2017

Das Programm ist in Arbeit und wird Stück für Stück hier auf den Seiten aktualisiert. Das COMOEDIA MUNDI ensemble bringt eine neue Inszenierung ans Museumsufer:
"Babettes Fest" frei nach einer Erzählung von Tania Blixen verhandelt Flucht und Ayl, Entsagung und Grosszügligkeit und die Magie der Kunst.
Verschiedene befreundete Künstler werden das Festival mit Konzerten, Theateraufführungen und Lesungen bereichern . Der Kartenvorverkauf am Main beginnt am 25. Juni. Die einzelnen Aufführungen und Anfangszeiten sind außerdem in der Rubrik Termine veröffentlicht. Unsere Facebook-Seite informiert ebenfalls zeitnah über das Programm mit Details zu den Aufführungen.

 

 

 

 

Ein kleines norwegisches Dorf um 1900

BABETTES FEST - COMOEDIA MUNDI ensemble:
erster Block: Mittwoch, 28. Juni und Samstag, 1. Juli, 20 Uhr 30

Hochaktuell und brandneu kommt in diesem Sommer Babettes Fest zur Aufführung. Frei nach einer Erzählung der Dänin Tania Blixen liegt  ein kleines norwegisches Dorf  für insgesamt 12 Aufführungen am Mainufer. Babette, eine französische Köching, flieht aus dem Paris von 1870 vor den Unruhen der Tage der Kommune und erhält Asyl im hohen Norden in einer kleinen puritanischen Gemeinschaft.
Flucht und Vertreibung, Entsagung und Sinnlichkeit und die Magie von großer Kunst sind die Themen der Inszenierung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Plakat: R.C. Rore, München, 2017

BABETTES FEST - COMOEDIA MUNDI ensemble:
zweiter Block: Mittwoch, 12. Juli - Samstag, 15. Juli, 20 Uhr 30

Die aktuelle COMOEDIA MUNDI - Produktion über eine vor dem Pariser Aufstand der Kommune geflüchteten Köchin und ihr Asyl bei einer kleinen, gläubigen Gemeinschaft im Norwegen des 19. Jahrhunderts.  Frei nach einer Erzählung von Tania Blixen

Regie: Maximilian Berger, Loes Snijders
Text: Fabian Schwarz
Lichtdesign: Filippo de Capitani
Sounds und Klangcollagen: Robert Stephan
Kostüme: K-MI, Joelle Clerc, Maja Rumswinkel
Bühne: maja Rumswinkel, Fabian Schwarz

Schauspiel:
Christina Woike
Loes Snijders
Katja Schanz
Fabian Schwarz

comoedia-mundi.de

 

 

 

 

 

Frau Sonntag (Loes Snijders) - Foto:Ralph Brugger

FRAU SONNTAGS WOCHE - COMOEDIA MUNDI ensemble:
Sonntag, 16. Juli, 16 Uhr 

ab 4 Jahren und Omas & Opas auch ohne Enkel

Loes Snijders: Schauspiel & Buch
Fabian Schwarz: Schauspiel
Claudia Kucharski & Fabian Schwarz & HAUBLAU: Bühne
Ulrike Möckel: Regie
Dario Gall: Musik
Veronika Strünkel: Kostüme

Frau Sonntag wohnt in einem Haus mit gaaaanz vielen Menschen, aber Frau Sonntag kennt keinen von ihnen. Jeden Tag deckt sie den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, ist niemand da, nur ihr Essen steht vor der Tür. Um nur keine Langeweile aufkommen zu lassen, hat sie die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung. So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Frau Sonntags Woche ist ein clowneskes Spiel über Rituale und Gewohnheiten, Stolpersteine und Haltegriffe im Alltag.

Ganz neu: Zum Stück gibt es das Bilderbuch mit bezaubernden Illustrationen von Julia Callens

"...Loes Snijders Frau Sonntag strotzt vor Lebenslust, hat körpersprachlichen Witz, ist eine Oma mit Clownshintergrund, ein wenig ein weiblicher Don Quichote" FRÄNKISCHE LANDESZEITUNG

comoedia-mundi.de

 

 

 

 

Artwork: Sean Louth Robins
Artwork: Sean Louth Robins

SECRETS  - oder wofür es sich zu schämen lohnt
von und mit Merle Lisek
Montag, 17. Juli und Dienstag, 18. Juli, 20 Uhr 30
Stückdauer - 1 Stunde


Eintritt:
Vollzahler 18.- € / ermäßigt 13.- € / Hartz IV 1.- € 

Echte Geheimnisse, von echten Menschen.
Über ein Jahr lang gesammelt und nun gebündelt auf die Bühne gebracht, offenbart uns das Stück, warum es sich zu schämen lohnt oder warum Geheimnisse auch manchmal schön sind.
 
Die Mischung aus Monolog, Performance und Konzert, lädt zum Schmunzeln ein, zum leisen Kichern, laut Lachen, entsetzt Nachdenken und distanziertem  Zurücklehnen. Zum in sich Kehren, Eintauchen, Nachmachen oder zwanglos heiter dabei sein.

Und am Ende findet man sich vielleicht erleichtert, vielleicht bereichert, wieder zurück im Daheim - Dort, wo alles Heimliche seinen Anfang hat.

Ein Stück von Merle Lisek und vielen Unbekannten.

Merle Lisek war drei Jahre Mitglied des COMOEDIA MUNDI ensemble und hatte in vielen Rollen in den Stücken Ulenspiegel und Hamlet geglänzt


Merle Lisek
Schauspielrin / actress

merle-lisek.de

 

 

 

 

Die Jazz Pistols - Bild c)jazz-pistols.de

JAZZ PISTOLS - ENERGY JAZZ Konzert:
Mit Vorband "Future Jesus & The Electric Lucifer"
Donnerstag, 20. Juli, 20 Uhr 30:

Die Jazz Pistols sind ein in Ausdrucksstärke und Sound einzigartiges Trio aus Deutschland.Durch ihre technischen und musikalischen Fähigkeiten haben sie Mittel und Wege gefunden, die harmonischen Ausdrucksformen eines gewöhnlichen Trios um ein Vielfaches zu erweitern. In klassischer Triobesetzung erreichen die Jazz Pistols eine unerhörte Klangvielfalt, die sie ganz ohne Loops und Overdubs auch live umsetzen.Der von ihnen benannte Energy-Jazz definiert sich durch seine groove-orientierte Verflechtung von Melodie und Harmonik. Eine der Stärken der Jazz Pistols ist die Leichtigkeit, mit der ungerade Metren in Stücken als kompositorisches Mittel verwendet werden.


Stefan Ivan Schäfer - guitar
Christoph Victor Kaiser - bass
Thomas Lui Ludwig - drums

jazz-pistols.de


Future Jesus & The Electric Lucifer

Wenn Mad Max, Captain Future und Michael Knight nach einer bewusstseinsverändernden Überdosis Science Fiction zu mentalen Hoch- und Tiefflügen den Orbit verlassen, liefern Future Jesus & The Electric Lucifer den passenden Soundtrack. Inspiriert von den Anfängen des Jazzrock, über Krautrock bis zur aktuellen New Yorker Electro-Fusion Szene kreiert das Instrumental-Trio seinen ganz eigenen unheiligen Bastard. Seit 2013 erforschen Future Jesus & The Electric Lucifer mit Gitarre, Synthesizer, Bass und Schlagzeug die Grenzen irdischer Klangwelten. In aufwändiger Detailarbeit entsteht so in ihrem experimentellen Düsseldorfer Laboratorium eine Mixtur aus Future Krautrock und Electric Spacefunk, welcher sich von hier aus mit Lichtgeschwindigkeit im Äther des Weltalls verteilt.

Richard Eisenach - bass          
Tamon Nüssner - drums          
Florian Hoheisel - guitar

future-jesus.com

 

 

Stefan Grasse Duo: Rafael Kempken & Stefan Grasse

Entre cielo y tierra - Zwischen Himmel und Erde

Tango, Bossa, Son, Valse und Flamenco - Stefan Grasse & Rafael Kempken:
Freitag, 21. Juli,  20 Uhr 30

Tango, Bossa Nova, Son cubano, Valse musette und Flamenco - wer kann der Magie dieser grandiosen Musikstile widerstehen? Im Mittelpunkt dieser Stile steht die Poesie und der Klangreichtum der ibero-amerikanischen Gitarre im elektrisierenden Dialog mit Percussionsinstrumenten aus aller Welt.Mit Charme und leidenschaftlicher Hingabe erwecken Stefan Grasse und Raphael Kempken die sinnlichen Melodien und hypnotischen Rhythmen zum Leben. Frisch und nuancenreich erklingen die Bossa Novas der Sandstrände Copacabana und Ipanema, die Tangos der Bars von Buenos Aires, die Valse Musettes der Pariser Cafés und andalusisch inspirierte Flamencorhythmen.Wie eine leichte Meeresbrise an einem warmen, mediterranen Sommerabend umspielt diese Musik ihre Sinne und weckt lächelnd Sehnsüchte, Fernweh, aber auch Lebensfreude.Stefan Grasse gab über 2000 Konzerte in vielen Ländern Europas, den USA, China und Australien. Von der Kritik wurde er als „präziser und technisch brillanter“ Musiker (NN), „Saiten-Paganini“ (AZ) und „Meistergitarrist“ (NN, BR) gefeiert. An seiner Seite musiziert sein 23-Jähriger Sohn Raphael Kempken, der bereits im Alter von 16 Jahren auf dem „Fringe“-Festival in Edinburgh international debütierte.

 

Stefan Grasse - Gitarre
Rafael Kempken - Percussion

stefan-grasse.de
raphael-kempken.de

 

 

 

Nic* Reitzenstein - Prinzip Katamaran, Bild c) Sebastian Schulz

PRINZIP KATAMARAN und andere Identitäten - Eine auswegreiche Irrfahrt
Nic* Reitzenstein und Burkhard Finckh, Schauspiel & Musik
Text: Jenny Warnecke
Freitag, 28. Juli und Samstag. 29. Juli, 20 Uhr 30

Stückdauer - eine Stunde

Eintritt:
Vollzahler 18.- € / ermäßigt 13.- € / Hartz IV 1.- €

Prinzip Katamaran ist die Geschichte von Toni Silberstein, die sich weigert in die Schublade geschlechtlicher Zuschreibungen gesteckt zu werden. Schon als Kind mit dem Unverständnis ihrer Umwelt konfrontiert erschafft sie sich trotzig eine eigene Identität als Gnoi – ein Wesen, das immer wieder in irrwitzig-skurrile bis tieftraurige Alltagssituationen gerät, die mit Livemusik und Slapstickuntermalt werden.Produktion: Theaterkollektiv RaumZeitSchauspiel & Regie: Nic* ReitzensteinMusik: Charlie FonkText: Jenny WarneckeFoto: Sebastian Schulz


theaterkollektiv-raumzeit.de

 

 

 

 

 

 

Der Aufstand der Pariser Kommune 1871

BABETTES FEST - COMOEDIA MUNDI ensemble:
dritter Block:  Mittwoch, 2. August - Samstag, 5. August, 20 Uhr 30

Die letzte Staffel der aktuellen Ensembleproduktion der COMOEDIA MUNDI.

Es spielen:
Loes Snijders
Christina Woike
Katja Schanz
Fabian Schwarz

Text: Fabian Schwarz nach einer Erzählung von Tania Blixen
Theatertechnik und Beleuchtung: Filippo de Capitani
Kostüme: K-MI, Joelle Clerc, Maja Rumswinkel

comoedia-mundi.de

 

 

 

 

Frau Sonntag (Loes Snijders) - Foto:Ralph Brugger

FRAU SONNTAGS WOCHE - COMOEDIA MUNDI ensemle: Sonntag, 6. August, 16 Uhr 

ab 4 Jahren und Omas & Opas auch ohne Enkel

Loes Snijders: Schauspiel & Buch
Fabian Schwarz: Schauspiel
Claudia Kucharski & Fabian Schwarz & HAUBLAU: Bühne
Ulrike Möckel: Regie
Dario Gall: Musik
Veronika Strünkel: Kostüme

Frau Sonntag wohnt in einem Haus mit gaaaanz vielen Menschen, aber Frau Sonntag kennt keinen von ihnen. Jeden Tag deckt sie den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, ist niemand da, nur ihr Essen steht vor der Tür. Um nur keine Langeweile aufkommen zu lassen, hat sie die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung. So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Frau Sonntags Woche ist ein clowneskes Spiel über Rituale und Gewohnheiten, Stolpersteine und Haltegriffe im Alltag.

"...Loes Snijders Frau Sonntag strotzt vor Lebenslust, hat körpersprachlichen Witz, ist eine Oma mit Clownshintergrund, ein wenig ein weiblicher Don Quichote" FRÄNKISCHE LANDESZEITUNG

"..."Frau Sonntags Woche" trifft den Nerv:
Theaterensemble "Comoedia Mundi" begeistert die Kinder in Bad Windsheimer Festhalle.Die schauspielerischen Leistungen waren brillant." NN - Bad Windsheim

comoedia-mundi.de

 

 

 

©2011 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen