Druckversiondrucken

LiebesLeid

Loes Snijders & das Norbert Emminger Jazzquartett

LiebesLeid

Der Arrangeur und Saxophonist Norbert Emminger begleitet mit seinem Quartett die Ausnahmekünstlerin Loes Snijders. Die erste Zusammenarbeit erfolgte bei der Einspielung von LiebesLeid mit der Big Band TIME BANDIT. Die Auftritte mit Big Band Besetzung sind zu aufwendig, um damit wirklich zu touren. So entschloßen sich Loes Snijder und Norbert Emminger 2008 das Programm mit der aktuelle Besetzung des Jazz Quartetts aufzunehmen und sind damit seitdem unterwegs und buchbar. Inzwischen sind zahlreiche neue Lieder in das Programm aufgenommen. Einige sind eigene Texte von Loes Snijders, jazzig -swingend vertont von Norbert Emminger.

Die Lieder

u.a.: Serge Gainsbourg: Je t'aime - Boris Vian: S'il pleuvait des larmes, Complainte du progrès, - Jacques Brel: Ne me quittes pas, Amsterdam - Claude Nougaro: Bidonville, Toulouse - Manuel Leblanc: Malentendu, Loes Snijders: Op de fiets

Presse

"Ein hochkarätiges Programm:
Snijders' Bühnenpräsenz kann sich niemand entziehen. Sie singt nicht nur, sie erzählt Geschichten. Dabei hat sie neben einer atemberaubenden und außergewöhnlichen Stimme auch ebenso großes Talent für das perfekte Mienenspiel. Jede Bewegung, jeder Blick sitzt, doch nichts wirkt gekünstelt.
Der Abend endet in einem rauschenden Fest: während Snijders längst mit den Hüften kreist, das Publikum begeistert mitgeht, wippt auch Emminger mit den Knien. Das Quartett jazzt und swingt, als stünde eine komplette Big Band auf der Bühne. Gepaart mit Snijders Weiblichkeit, Sinnlichkeit und Stimmgewalt begeisterten die Fünf das Publikum mit einem energiegeladenen Auftritt der ganz besonderen Art."
PASSAUER NEUE PRESSE (2012)


"...Live im Zelt ließ sich die Sängerin von einem furiosen Jazz-Quartett begleiten. Norbert Emminger als musikalischer Leiter an Sax, Flöte und Klarinette hatte passend zu  Snijders  Interpretationen der Chansons von Vian, Jacques Brel und Serge Gainsbourgh einen vielseitigen Mix aus Musette, Bossa Nova und existenzialistisch- melancholischem Pathos arrangiert. 
Peter Adamietz an den Keyboards, Marco Kühnl am Bass und Jens Liebau an den Drums boten genau den virtuosen Hintergrund zu dem nachtblauen Zirkushimmel, den die Chansonette brauchte, um mit allen zusammen eine wirklich coole Truppe zu bilden.   Loes Snijders ist eine imposante Bühnenpersönlichkeit, die jede Geste darstellerisch automatisch an den richtigen Platz setzt , mit  tragikomisch-trockenem Humor  charmante Moderationen präsentiert und diverse Stimmungslagen perfekt über die Rampe bringen kann...."
ERLANGER NACHRICHTEN (2009)


Besetzung

Loes Snijders - vocals
Norbert Emminger - saxophone, flute + Arrangements
Marco Kühnl - bass
Jochen Pfister - keyboards
Andreas Gandela - drums

2003 - Entstehung des Programms

Loes Snijders singt, begleitet von der Big Band TIME BANDITS frei nach dem Motto : "Großes Gebläse für große Gefühle". Das Programm ist eine Auswahl spannender, schräger und schöner Lieder von Boris Vian, Jacques Brel, Serge Gainsbourg.

Durch die Zusammenarbeit mit den TIME BANDITS, unter der damaligen Leitung von Norbert Emminger, der auch die Songs arrangiert hatte, bekamen die Lieder wieder ihren ihrer Üppigkeit entsprechenden Rahmen. Die TIME BANDITS sprangen mitten in den prallen Sound der 40er, 50er und 60er. 

Der Luxus der Zusammenarbeit mit einer Big Band wurde durch die Unterstützung der Städte Fürth und Nürnberg, sowie der Musikschule Fürth, in deren Räumen geprobt wurde und wo ein Großteil der Bandmitglieder als Dozenten arbeiten, ermöglicht.

Loes Snijders

Geboren 1962 in den Niederlanden ist sie seit ihrem 18ten Lebensjahr Theaterschaffende mit Ausbildung in Amsterdam und Rom. Gesangsausbildung u.a. in Amsterdam, in München, in Wien und Zürich. Mitarbeit in verschiedenen Gruppen in den Niederlanden mit Gastspielen in Italien, Frankreich und Österreich und internationalen Auftritten im Varieté. Seit 1990 in Deutschland. Seitdem ist sie Mitglied des COMOEDIA MUNDI ensemble, dessen künstlerisches Profil sie in zahlreichen Produktionen entscheidend prägte. Parallel entwickelte sie bis heute sieben Chansonprogramme: La femme en rouge (1993), Café de la nuit (1994), Boris Vian - Chansons (im)possibles (1997) , Delikatessen - ein Hörmenü (1998) und LiebesLeid - chansons d'amour (2002/3), La femme Vol. 2 (2006), BigWeill (2009)

TIME BANDITS Big Band

Die Big Band der Sing- und Musikschule Fürth wird heute vom Flötisten Kim Barth geleitet, 2003 war es der Nürnberger Saxophonisten Norbert Emminger. Die Bandbreite reicht über Jazz zu fetzigen Mambos bis zu romantischen Boleros. Die Mitglieder sind Musikstudenten, Musiklehrer und versierte Amateure. Angetrieben von einer exzellenten Rhythmusgruppe können sich die zahlreichen Solisten der 1992 gegründeten und mehrfach ausgezeichneten (1995 Sonderpreis des Theaterverein Fürth, 1997 Kulturförderpreis der Stadt Fürth) Band glänzend in Szene setzen.

Norbert Emminger - Arrangements

Er studierte klassisches Saxophon am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg und Jazz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.

Er unterrichtet Saxophon an der Sing- und Musikschule Fürth und am Joh. Seb. Bach Gymnasium in Windsbach. Seit 2001 hat er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und seit 2002 an der Hochschule für Musik Nürnberg- Augsburg.

Er spielte mit den Landesjugendjazzorchestern von Bayern und Hessen, der Big Band der Bamberger Symphoniker, der Silvan Koopmann Big Band, der Thilo Wolf Big Band, der Audi Big Band, der Conexión Latina, dem Glenn Miller Orchestra unter Leitung von Will Salden, dem Sunday Night Orchestra mit dem er 1996 den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg erhielt.

1997 bekam er den Kulturförderpreis der Stadt Fürth mit der Big Band TIME BANDITS, die er von 1996 bis 2004 leitete.  2006 erhielt er mit dem Sunday Night Orchester den Wolfram-von-Eschenbach-Förderpreis des Bezirk Mittelfranken. 2009 war er Mitglied das Jazz Orchesters bei der Produktion von BigWeill.

Er arbeitete u.a. mit Al Porcino, Conte Candoli, Jerry Bergonzi, Anthony Martinez, Adalberto Santiago und Maria Schneider.

Hochaufgelöste Bilder in Druckqualität liegen in dem Ordner Pressefotos

 

 

Videos von Loes Snijders und dem Norbert Emminger Quartett:

 Alle Aufnahmen von Kai Becker im Rahmen des Theater- und Musikfestival Tangente in Frankfurt am 2. und 3. August 2008 im Theaterzelt

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen