Druckversiondrucken

Frau Sonntags Woche

für Kinder ab 4 Jahren und Omas & Opas auch ohne Enkel

Frau Sonntags Woche

Frau Sonntag mit Hund Pulli (Loes Snijders) - foto ralphbrugger.de

Buch:  Loes Snijders


Frau Sonntags Woche ist ein Stück über Rituale, über Phantasie und über eine starke Frau, die Mut hat, sich ihr Leben so einzurichten, wie es ihr gefällt. So kommt sie gut zurecht. Es ist ein clowneskes Spiel über Gewohnheiten, Einsamkeit, Stolpersteine und Haltegriffe im Alltag. Und darüber, was passiert, wenn Wünsche wahr werden.

Inhalt: 

Frau Sonntag ist nicht mehr jung. Frau Sonntag wohnt in einem Hochhaus mit ganz vielen anderen Menschen. Es sind sicher 100 oder 200 oder sogar mehr.  Frau Sonntag weiß nicht, wie viele Menschen dort wohnen, denn sie kennt niemand in dem Haus. Frau Sonntag fühlt sich allein zwischen all den unbekannten Menschen. Sie ist einsam. Obwohl Frau Sonntag einsam ist, lebt sie zwei-, drei, nein viersam. Jeden Tag deckt sie den Tisch für vier Personen, ähh.. für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl.  Jeden Tag klingelt es und Frau Sonntags Essen steht vor der Tür. Nie sieht sie den Lieferanten. Um nur keine Langeweile aufkommen zu lassen, hat sie den Wochentagen Farben zugeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung. Und das ist gut so, denn so kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Das ist gut so, denn so weiß sie, was am nächsten Tag passieren wird.
Eines Tages jedoch klingelt es recht lange an der Tür und jemand ruft ihren Namen. Aber ganz offensichtlich passt die grüne Hose des Besuchs nicht zu Frau Sonntags blauem Tag. Jetzt wird es richtig bunt!

Das Stück ist eine Koproduktion mit Claudia Kucharski vom Theater Kopfüber aus Ansbach.

Pressestimmen:

"Ein heiteres Stück über Einsamkeit und Freundschaft. Die muntere Musik von Dario Gall und die farbstarken Kostüme von Veronika Stünkel geben ihm von Anfang an Pep. Loes Snijders als Frau Sonntag hat den sowieso. Ihre Seniorin strotzt vor Lebenslust. Snijders hat körpersprachlichen Witz, ist eine Oma mit Clownshintergrund, eine weibliche Don-Quijote-Figur..."
FRÄNKISCHE LANDESZEITUNG (Thomas Wirth) 25.05.2012

"Ein Bravourstück keineswegs nur für Kinder, die mit viel Spaß erleben, wie das Leben von "Frau Sonntag“ aus den so festgefügten rituellen Zügen gerät."
NORDBAYERN.DE (Harald Munzinger) 23.02.2014

"''Frau Sonntags" Woche trifft den Nerv: Das clowneske Stück wusste mit seinen vielfarbigen Kostümen und der perfekt abgestimmten Musik, die teilweise durch Lieder live abgerundet wurde, Jung und Alt zu begeistern. Die schauspielerische Leistung von Snijders und Berger war brillant."
BAD WINDSHEIMER ZEITUNG (Johannes Zimmermann) 10.03.2015

Schauspiel Loes Snijders
Schauspiel Fabian Schwarz
Regie Ulrike Möckel
Buch Loes Snijders
Kostüme Veronika Stünkel
Bühne Ausstattung Claudia Kucharski
Bühnenbild Fabian Schwarz, H. Drescher - Haublau
Tussi + Pullover für Pulli Susanne Helfers
Musik Darius Gall
Produktion Fabian Schwarz
Materialien zum Stück: Plakat DIN A2, Postkarten

Hochaufgelöste Bilder in Druckqualität liegen in dem Ordner Pressefotos

Pressestimmen:

©2011 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen