Fränkische Landeszeitung
(Dlugoß)
Die Schauspielerin Loes Snijders verblüffte zwei Schulklassen mit "Des Kaisers neue Kleider"
Ehrliche Kinder wurden belohnt - das „Eine-Frau-Theater&quot; in der Bühne im Torhaus hatte ein pädagogisches Nachspiel. <p style="text-align: justify;">Kein Auge blieb bei den Zweitklässlern der Grundschule „Neues Schloss&quot; trocken, als die Schauspie

 

NEUSTADT (ad) - Kein Auge blieb bei den Zweitklässlern der Grundschule „Neues Schloss" trocken, als die Schauspielerin Loes Snijders vom Zelttheater „Comoedia Mundi" das Märchen „Des Kaisers neue Kleider" auf die Bühne im Torhaus brachte.

Die Holländerin bezog die Kinder ganz selbstverständlich in das Stück ein und putzte ihnen wie auch einer Lehrerin die Schuhe. So entstand schnell ein lockeres Forum für das zeitlose Stück von Hans Christian Andersen, das der dänische Schriftsteller im Jahr 1837 schrieb, zu dem er aber durch eine spanische Erzählung aus dem Jahr 1337 inspiriert wurde. Darin wurden die Obrigkeitsgläubigkeit und die Angst vor Machtverlust thematisiert, was das Stück auch heute noch aktuell macht.
Alle Figuren im Märchen wollten zuerst nicht zugeben, dass sie die Kleider nicht sehen, weil es der Kaiser ja auch nicht tat. Doch dann wendete sich das Blatt, aber die beiden webenden Betrüger waren längst über alle Berge.
Dann machte Loes Snijders ein Exempel mit den Kindern und gaukelte ihnen eine Belohnung für eine Lüge vor. Zum Schluss kamen aber die ehrlichen Kinder doppelt zum Zuge, als sie zwei süße Belohnungen erhielten....... Die Bühne im Torhaus erwies sich als geeigneter Rahmen für diese Eine-Frau-Show.




 

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

Die Premiere von FRANKENSTEIN war...

Tournee 2019 mit neuem Stück!

Nachricht vom 11.03.2019

Aktuell entsteht in Trautskirchen die...

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen