Mainpost - 19.03.2001
Der Orient am Neunerplatz

"Sesam öffne Dich" lautete die märchenhafte Parole im Würzburger Theater am Neunerplatz. Dort öffnete das Theaterensemble Comoedia Mundi mit seinem Stück "Die 270. Nacht" ein Schatzkästlein voll Witz und Ironie. 
Wohl jeder kennt die berühmte Räuberpistole rund um Ali Baba, 40 fürchterliche Räuber und eine kluge, liebliche Dienerin. Dass die alte Geschichte immer noch zu fesseln vermag, bewiesen Regisseurin Ulrike Möckel und das aufgeweckte Ensemble mit ihrer quirligen Inszenierung, glänzend musikalisch unterstützt durch Manu Büttner (Oboe, Percussion) und Jürgen Mayer (E-Piano, Gitarre). Ganz ohne prunkvolle Kostüme und prächtige Kulissen verwandelten die Darsteller Loes Snijders und Moise Schmidt die kahle Bühne in große Paläste, prall gefüllte Schatzhöhlen oder schummrige Straßen. In ständig wechselnden verteilten Rollen erzählten, sangen und musizierten die beiden sich durch das witzige Stück. 
Comoedia Mundi umgarnten ihr Publikum ebenso gekonnt wie in seinerzeit Scheherazade den Kalifen in 1001 Nacht.

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen