6 Presseberichte zu 'Liebesleid'

Musikalische Leichtigkeit

Passauer Neue Presse - 16.10.2012

Wenn das Tourneetheater „Comoedia Mundi" auf Reisen geht, dann zieht der Trupp dorthin, wo Loes Snijders ist - nicht umgekehrt. Denn egal wo die gebürtige Holländerin gerade steht, dort ist das Rampenlicht.Nun hat es sie nach Passau verschlagen, zum ersten Mal.  Vor der Universität haben Snijders...

Zum Artikel

Gekonnte Verführung

Erlanger Nachrichten - 05.10.2010

"Früher war alles anders", sinniert Loes Snijders eingangs im feminin rot-schwarz schwingenden Petticoatkleid aus den 50ern. Die niederländische Chansonniere benennt die banalen "Abkürzungen zur Verführung" der heutigen Zeit mittels SMS und ihren Kürzeln. Mit einem abwechslungsreichen Programm macht...

Zum Artikel

Zwischen Leid und Leidenschaft

Erlanger Nachrichten - 29.05.2009

Früher war alles besser: Wanderschauspieler tourten durch das Land und boten attraktive künstlerische Stilmischungen dar. Auch die Verführungskunst wurde noch ausgiebiger und spielerischer praktiziert als heutzutage: Mandolinen erklangen unter Balkonen, über deren Brüstungen mit etwas Glück dann die...

Zum Artikel

Kraft aus dem Keller

Abendzeitung - 11.02.2003

Mehrfachbegabungen ziehen sich genauso traumwandlerisch sicher an wie sie notorisch von einseitig "Hochbegabten" abgewiesen werden. Deshalb passt der Chansonnier, Trompeter, Jazzkritiker, Dichter und Philosoph Boris Vian, den die Chansonette, Schauspielerin und mindestens viersprachig umtriebige...

Zum Artikel

Erinnerung an den Prinzen von Paris

Nürnberger Nachrichten - 11.02.2003

Bistro-Philosoph und Nachtclub-Poet, chronischer Herzensbrecher und sozialer Anarchist, Multitalent und verkanntes Genie: So präsentiert sich der französische Vorreiter der Popkultur Boris Vian im Spiegel der nie- derländischen Chansonette Loes Snij- ders beim Gastspiel in der Nürnberger Tafelhalle....

Zum Artikel

Loes Snijders & Time Bandits in der Tafelhalle

Nürnberger Zeitung - 11.02.2003

Das gute alte Europa. Da saßen die Chansonniers zusammen mit den Existenzialisten an den Cafétischen im Quartier Latin, tauschten Meinungen und Lebenspartner, und am Ende entstanden dicke Bücher für den philosophischen Kopf und tröstende Strophen für das gebrochene Herz: Lieder wie "Ne me quitte...

Zum Artikel

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

Leider haben wir es trotz intensiver...

Babette - Bilder

Nachricht vom 20.05.2018

Neue Fotos von Michael Eckstein sind...

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen