Erlanger Nachrichten
(p.m.)
Rundumreife Leistung
Sinnliche Stimme: Loes Snijders mit Jazz-Chansons<br /><br />

...Ein Konzert für Musiker der Extraklasse  im "Comoedia Mundi"-Zelt an der Bleiche, als Sängetin Loes Snijders Texte der Weltliteratur sang, begleitet vom Norbert Emminger Jazz-Quartett. Das Programm passte gut nach Erlangen: Das niederländische "Op de fiets" heißt einfach "Auf dem Fahrrad" - und die sehr unterhaltsame Frau mit der großen Bühnenpräsenz wäre nicht Chanteuse und Schauspielern in einer Person, wenn ihr dazu nicht ein paar nette Anekdoten - natürlich auch aus ihrer Heimat Amsterdam - einfallen würden.
 
Aber erst einmal wurde mit Boris Vian in den Abend gestartet - einem der interessantesten Künstler der französischen Nachkriegszeit. Dass Vian und sein Landsmann und Sänger-Kollege Jacques Prévèrt ge- und besungen wurden, ist sicher kein Zufall, passen sie doch in die etwas verrucht-existenzialistisch angehauchte Atmosphäre, die Loes Snijders so trefflich um sich verbreiten kann. Und sie hat auch jene frauliche Reife, um Geschichten von Liebe, Eifersucht und Gesten voller Missverständnisse glaubwürdig zu schildern-kongenial musikalisch ausgemalt von Norbert Emminger an diversen Saxofonen, von einem stets präsenten Marco Kühnl am Bass, dem einfühlsamen Pianisten Jochen Pfister und einem ebenso präzise wie zurückhaltenden Schlagzeuger wie Andreas Gandela.

Die vier Sidemen sind ein Glücksfall, "dienen" sie doch dem Gesang, ohne in einem Soundbrei zu verschwinden. Und Loes Snijders' Bühnenpräsenz kann man sich tatsächlich nicht entziehen. Ihre Stimme erzählt beim Singen, Körpersprache und Mimik transportieren das Unhörbare, ihre Bandbreite und ihr Temperament überzeugen-die Jazzer und Snijders Sinnlichkeit und Stimme können begeistern.

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

Das Landshut-Programm ist online!

Nachdem wir 2019 nicht in Regensburg...

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen