HAMLET

nach Shakespeare in der Bremer Fassung von Peter Kaempfe

Die Premiere war am Samstag, 25. April 2015 

im Theaterzelt / Schloßgarten Trautskirchen

HAMLET – von William Shakespeare in der Fassung von Peter Kaempfe

Vor genau 400 Jahren starb William Shakespeare. Das 400ste Todesjahr ist ein Grund mehr die erfolgreiche HAMLET-Inszenierung noch einmal aufzunehmen und damit auf Tour zu gehen. Einmal mehr wird damit gezeigt, wie lebendig und zutiefst menschlich die Werke dieses großartigen Autors sind. Die HAMLET-Fassung des Bremer Schauspielers und Sprechers Peter Kaempfe, ehemaliges Mitglied der Bremer Shakespeare Company, später TAB - Theater aus Bremen, komprimiert das vielleicht bekannteste Werk auf zwei Stunden Spielzeit und zieht die Quintessenz aus diesem Werk.  In der jahrelangen Auseinandersetzung mit einem der wichtigsten europäischen Dramatiker hat Peter Kaempfe zahlreiche Adaptionen von Shakespeares Stücken geschrieben.

Mit nur vier Schauspielern in Mehrfachbesetzung entfaltet sich das Drama um Hamlet, dessen Rachefeldzug Dänemark und das gesamte Königshaus in den Abgrund reißt: Mord - Liebe – Wahnsinn, ein Panoptikum in einer rasant verkürzten Fassung.  Gespielt wird ganz nah am Publikum, verdichtet durch moderne visuelle Effekte, ohne die Situationskomik zu vernachlässigen.

Produziert wurde in verschiedenen Blocks von Februar bis April 2015 in Mittelfranken im Schloß Trautskirchen. Dort finden auch die Proben zur Wiederaufnahme 2016 statt.

Pressestimmen 2015

FRÄNKISCHE LANDESZEITUNG (Elke Walter) zur Premiere:
"Das Ensemblequartett stemmt mit großer Leidenschaft und spielerischer Raffinesse den Tragödienstoff auf die Zeltbühne. Pralles, intensiv präsentiertes Theater: klassischer Tragödienstoff in moderner Verpackung mit humoristischer Note ganz im Sinne Shakespeares. Ein Sommerhit!"

MITTELBAYERISCHE ZEITUNG - Regensburg:"Hamlet im Zelt: Bestechend kurzweilig!"

STRANDGUT - Kulturmagzin Frankfurt: "Das Drama um Mord und Wahnsinn, Rache und Melancholie ist sogar eine der anspruchsvollsten Shakespeare-Tragödien und gelingt mit Bravour und hohem Unterhaltungswert.  Applaus! Es lebe Shakespeare!"

NÜRNBERGER NACHRICHTEN: "Die Theatergruppe Comoedia Mundi bringt "Hamlet" mit nur vier Schauspielern großartig auf den Punkt - Große Kunst, ein grandioser Theaterabend."

TRAUNSTEINER TAGBLATT: "Kurzum, eine so eigenwillige wie kurzweilige Aufführung, die in ihrer erfrischenden Mischung aus Werktreue und radikaler Bearbeitung absolut einen Besuch wert ist."

LANDSHUTER ZEITUNG: "Die reisende Theatertruppe beherrscht die Kunst, schwere klassische Kost ebenso minimalistisch wie leichtfüßig zu inszenieren. Fabian Schwarz und Loes Snijders - das Herz der Comoedia Mundi - jonglieren ebenso virtuos mit ihren Drei- und Vierfachrollen wie die beeindruckend burschikose Merle Lisek in ihren Hosenrollen."

Pressefotos

Unser Haus- und Hoffotograf  Ralph Brugger hat wieder wunderbare Bilder aufgenommen. Die Pressebilder liegen in Druckqualität in dem Ordner Pressefotos.
Während der Aufführung ist das Fotografieren, auch für die Presse, nicht gestattet!
Bilder zum Durchblättern und Anschauen zu HAMLET liegen in der Fotogalerie, diese sind NICHT als Druckvorlage geignet!

Besetzung 2016

Schauspiel 2016:  
Loes Snijders (NL) Gertrud - Königin von Dänemark
  Polonius - Hofmarschall
  La Chevallier - Haushofmeisterin
  Güldenstern
  Fortinbras - Norwegischer Prinz
   
Christina Woike Horatio - Freund Hamlets
  Laertes - Sohn des Polonius
  Rosenkrantz
   
Rafael Luca Oliveira (CH) Hamlet
   
Fabian Schwarz Claudius - König von Dänemark
  Olsen - Hausmeister am Hof
   
Athmosphären + Klangkonzept: Robert Stephan
   
Regie: Herbert Fischer + Ensemble
Text: Peter Kaempfe
   
Kostüme: Joelle Clerc (F)
Bühnenbild: Fabian Schwarz, Esteban Núñez (ES)
Lichtdesign + Projektionen Esteban Núñez (ES)
Licht + Ton Marek Mauel, Thomas Mielenz
Filme Maximilian Berger, Rafael Luca
Organisation + Presse: Fabian Schwarz
   
Plakat: Robert C. Rore
Fotos, Web: Ralph Brugger
Transporte: Gerald Raab
   
   
   

Radio Feature Bayerischer Rundfung BR2 vom 11. September 2016

Radiofeature zum Nachhören - COMOEDIA MUNDI im BR2


Währund unserer Gastspielreihe in Erlangen hatte uns die Journalistin Corinna Mielke begleitet. Der Bericht wurde in der Reihe Bayern - Land und Leute im September ausgestrahlt und ist als Podcast nachzuhören:

COMOEDIA MUNDI - Bayerns einziges Zelttheater

Viel Vergnügen beim Anhören!

 

 

 

 

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

Leider haben wir es trotz intensiver...

Babette - Bilder

Nachricht vom 20.05.2018

Neue Fotos von Michael Eckstein sind...

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen