Tangentefestival Frankfurt

Das Theater & Musikfestival der COMOEDIA MUNDI in Frankfurt

© Fabian Schwarz

Vor über 30 Jahren, im Jahr 1987, gastierte COMOEDIA MUNDI auf Einladung von Dieter Buroch, dem damaligen Leiter des summertime und späteren Intendanten des Mousonturm,  erstmals in Frankfurt am Mainufer.  Damals wurde der Main von den meisten  nur als Hindernis wahrgenommen, eine Wasserstraße, die es zu überwinden galt, wenn man  von  den nördlichen in die  südlichen Stadtteilen gelangen wollte. Das Mainufer wurde höchstens Sonntags als Flaniermeile  genutzt.  Mit unseren Aufführungen und unserer Theatergastronomie waren wir Vorreiter einer lebendigen und Lebensqualität fördernden Aufwertung des Flussufers, vorgelebte Stadtkultur.  Inzwischen ist aus den Gastspielen ein Theater- & Musikfestival geworden, das zu den festen Bestandteilen des Frankfurter Kulturlebens gehört.  Das Mainufer ist ein hot-spot der Eventkultur und an einem schönen Sommerabend ist fast kein Sitzplatz mehr am Ufer frei...

 

Für den Sommer 2021 sind die Flächen am Mainufer seit Dezember 2020  beantragt und reserviert. Immer noch herrscht  die Corona-Pandemie...Alle Veranstaltungen sind abgesagt. Künstlerisch haben wir die Chance als Hausgemeinschaft zusammen arbeiten zu können, wir müssen uns in der Kunst nicht um Abstandsregeln kümmern. Theater lebt von der Nähe, die wir auf der Bühne ausleben können! Aber die Auswirkungen der Corona Pandemie betreffen uns als Künstler entspechend hart, denn es gibt bis dato keine Planungssicherheit.
Ein Virus, dessen Botschaft lautet "Bleibt zuhause" ist für ein fahrendes Theater tödlich. Momentan gehen wir davon aus, dass die Situation im Sommer 2021 ähnlich wie in 2020 sein wird. Unser Hygiene-Konzept steht, mit ensprechenden Abständen im Theaterzelt. So kamen wir auf 26 Einzelplätze, die den damaligen Auflagen entsprachen.
Geplant ist am Sonntag, 27. Juni 2021 mit dem Ausschank am Mainufer im Cafégarten zu beginnen. Dann würde unsere Eröffnung mit dem Ironman zusammenfallen, falls der denn durchgeführt wird...

Veranstaltungsort ist das Theaterzelt am Museumsufer, Schaumainkai mit bestem Blick auf die Frankfurter Skyline. Der romantische Café-Wagen mit Gartenbetrieb rundet mit einer klassischen Auswahl an Kaffee, Säften, Bieren und feinen Weinen das Gebotene gastronomisch ab. Der Großteil des Angebots ist bio-Qualität! Think global, drink local: Unser Espresso Delicato wird in der Metropolregion Frankfurt geröstet, unser Apfelwein stammt von den Streuobstwiesen Nordhessens, gekeltert von der Kelterei  Matsch & Brei

Die Eintrittspreise

Kartenvorverkauf im Caféwagen ab 17 Uhr, Sonntags ab 14 Uhr

Die Karte bitte vorrangig per Email bestellen, wir müssen  zur Nachverfolgung eventueller Infektionen die Daten unserer Zuschauer erheben. Diese werden dann bei uns 4 Wochen gespeichert und danach vernichtet. Sonst werden die Kontaktdaten an der Abendkasse erhoben. Reservierte Karten bitte um 20 Uhr direkt an der Abendkasse am Zelt abholen.


Konzerte & Theaterstücke:

Vollzahler  - 25.- Euro
ermäßigt -  20.- Euro
bis 16 Jahre -  15.- Euro
Kulturpass - Hartz IV  - 1.- Euro

Performances

Vollzahler -  20.- Euro
ermäßigt -  15.- Euro
Kulturpass - Hartz IV -  1.- Euro
 

Kindertheater:

Erwachsene - 13.- Euro
Kinder - 9.- Euro
Kulturpass - Hartz IV -  1.- Euro

Kartentelefon: 0151 / 26 93 97 81

Das Programm 2021

ist in Arbeit....Die Stadt Frankfurt fördert auch in diesem Jahr die besondere Aufführungsreihe. Die Zusage liegt uns bereits vor. Die einzelnen Aufführungen werden hier dann  veröffentlicht.

Der Kartenvorverkauf am Main beginnt am Sonntag, 27. Juni 2021. Die einzelnen Aufführungen und Anfangszeiten sind außerdem in der Rubrik Termine veröffentlicht. Auf Facebook  und Instagram informieren wir ebenfalls zeitnah über das Programm und Details zu den Aufführungen. Als PDF zum nachlesen und oder herunterladen steht das Programm und der Spielplan zeitnah hier zur Verfügung: Klick mich an, ich bin's Programm.

 

 

 

JANKO, ein musikalisches Märchen - COMOEDIA MUNDI ensemble

Termine noch offen

ab 6 Jahren

Loes Snijders: Schauspiel & Musik
Fabian Schwarz: Bühne
Ulrike Möckel: Regie
Camille Schwarz K-MI: Kostüm
Plakat: Julia Callens



 Frei nach einem slovakischen Märchen erzählt, spielt und singt Loes Snijders die Geschichte des hölzernen Janko. Eine Frau wünscht sich sehnlichst ein Kind von ihrem Mann.  Der, ein Holzschnitzer schnitzt ihr eines, das am Ende auch lebendig wird. Der Vater, dessen Credo "Mach ich, mach ich" heißt, ist ein leidenschaftlicher Angler. Janko erbt diese Leidenschaft und da ihr Haus an einem großen See liegt,  rudern sie täglich zusammen hinaus... bis Janko endlich sein eigenes Boot bekommt. Jetzt kann er allein Fischen gehen. Aber am anderen Ende das Sees lebt ein fürchterlicher, Menschenfleisch-liebender Drache mit seiner Frau. Eines Tages rudert Janko weit, zu weit hinaus auf den See...

 

 

 

 

 

 

 

 

CHANSONS à l'accordeon - Loes Snijders & Michael Policnik

Termine noch offen

Lieder, weil sie so schön sind, Lieder der Sehnsucht, Hoffnung, Liebe, Verzweiflung, Lieder der Lust und Freude.
Französische, deutsche, niederländische und spanische Lieder, von Brel, Barbara,  Piazzolla, Rodriguez, Weill und weiter, interpretiert von Loes Snijders, am Akkordoen begleitet von  Michael Policnik.  Die beiden Künstler  arbeiten seit  fünf Jahren immer wieder zusammen.

 

Loes Snijders  Gesang

Micheal Policnik  Akkordeon


loes-snijders.de

 

 

 

FRAU SONNTAGS WOCHE - COMOEDIA MUNDI ensemble

Termine noch offen

ab 4 Jahren und Omas & Opas auch ohne Enkel

Loes Snijders: Schauspiel & Buch
Fabian Schwarz: Schauspiel
Claudia Kucharski & Fabian Schwarz & HAUBLAU: Bühne
Ulrike Möckel: Regie
Dario Gall: Musik
Veronika Strünkel: Kostüme

Frau Sonntag wohnt in einem Haus mit gaaaanz vielen Menschen, aber Frau Sonntag kennt keinen von ihnen. Jeden Tag deckt sie den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, ist niemand da, nur ihr Essen steht vor der Tür. Um nur keine Langeweile aufkommen zu lassen, hat sie die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung. So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Frau Sonntags Woche ist ein clowneskes Spiel über Rituale und Gewohnheiten, Stolpersteine und Haltegriffe im Alltag.

"...Loes Snijders Frau Sonntag strotzt vor Lebenslust, hat körpersprachlichen Witz, ist eine Oma mit Clownshintergrund, ein wenig ein weiblicher Don Quichote" FRÄNKISCHE LANDESZEITUNG

"..."Frau Sonntags Woche" trifft den Nerv:
Theaterensemble "Comoedia Mundi" begeistert die Kinder in Bad Windsheimer Festhalle.Die schauspielerischen Leistungen waren brillant." NN - Bad Windsheim

comoedia-mundi.de

 

 

 

AU REVOIR FRANCFORT mit Loes Snijders Gesang, Jürgen Mayer - Gitarre

Dienstag, 3. August, abends, vor Sonnenuntergang...

Unser Abschiedsgeschenk an Frankfurt: A dieu, Francfort-sur-le-Main! Die Kulturnomaden ziehen weiter und verabschieden sich stilvoll.

Alles muss raus! Aus der Seele, aus der Kehle und aus den Kühlschränken:

Die Nomaden ziehen mit leichtem Gepäck und Taschen voller Gold weiter...
Der Getränkeausverkauf im Caféwagen wird von hauchzarten bis trinkfesten Liedern aus Loes Snijders Kehle begleitet. Der in Freiburg lebenden Musiker Jürgen Mayer untermalt beeindruckend mit seiner Gitarre das exquisite Potpourri von Melodien.


Eintritt frei mit Kollekte - Die Getränke kosten auch nicht die Welt...

“Snijders verführt gekonnt, subtil und mit ironischer Melancholie.”ERLANGER NACHRICHTEN

Loes Snijders:  Gesang - Jürgen Mayer: Gitarre, Klarinette


loes-snijders.de

 

 

 

Pressefotos

Hoch aufgelöste Bilder in Druckqualität liegen in dem Ordner Pressefotos

 

 

 

To top

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

Tourneeplan und neue Produktion sind in...

Nachdem wir 2019 nicht in Regensburg...

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen