Tangentefestival Frankfurt

Das Theater & Musikfestival der COMOEDIA MUNDI in Frankfurt

© Fabian Schwarz

Vor 35 Jahren, im Jahr 1987, gastierte COMOEDIA MUNDI auf Einladung von Dieter Buroch, dem damaligen Leiter des summertime und späteren Intendanten des Mousonturm,  erstmals in Frankfurt am Mainufer.  Damals wurde der Main von den meisten  nur als Hindernis wahrgenommen, eine Wasserstraße, die es zu überwinden galt, wenn man  von  den nördlichen in die  südlichen Stadtteilen gelangen wollte. Das Mainufer wurde höchstens Sonntags als Flaniermeile  genutzt.  Mit unseren Aufführungen und unserer Theatergastronomie waren wir Vorreiter einer lebendigen und Lebensqualität fördernden Aufwertung des Flussufers, vorgelebte Stadtkultur.  Inzwischen ist aus den Gastspielen ein Theater- & Musikfestival geworden, das zu den festen Bestandteilen des Frankfurter Kulturlebens gehört.  Das Mainufer ist ein hot-spot der Eventkultur und an einem schönen Sommerabend ist fast kein Sitzplatz mehr am Ufer frei...

 

Für den Sommer 2022  liegt die Genehmigung des Grünflächenamt, zu dem wir einen hervorragenden Kontakt haben, vor. Nach den zwei Sommern, die von den Einschänkungen der Pandemie geprägt waren, wird es in diesem Sommer fast so sein wie in Vor-Corona-Zeiten. Wir können unser Zelt wieder mit 150 Plätzen anbieten, also liegt es am Publikum, unser Angebot anzunehmen.

Vorverkauf und Ausschank am Mainufer beginnen am 19. Juni 2022. Unser Abschiedskonzert vom Main und unserem treuen Publikum mit Loes Snijders  geben wir am Dienstag, den 2. August.

Veranstaltungsort ist das Theaterzelt am Museumsufer, Schaumainkai mit bestem Blick auf die Frankfurter Skyline. Der romantische Café-Wagen, im Übrigen in langen Wintertagen renoviert, rundet mit Gartenbetrieb mit einer klassischen Auswahl an Kaffee, Säften, Bieren und feinen Weinen das Gebotene gastronomisch ab. Der Großteil des Angebots ist bio-Qualität! Think global, drink local: Unser Espresso Delicato wird in der Metropolregion Frankfurt geröstet, unser Apfelwein stammt von den Streuobstwiesen Nordhessens, gekeltert von der Kelterei  Matsch & Brei. Apfelwein steht übrigens seit kurzem auf der Liste des Immateriellen Kulturerbes in Deutschland. Also trinken wir mit dem Siegel und dem Segen der UNESCO! Das Café ist täglich von 15 Uhr bis 24 Uhr geöffnet, Sonntags 13 Uhr bis 22 Uhr, außer bei Sturm und Regenwetter.

Die Eintrittspreise

Kartenvorverkauf im Caféwagen ab 17 Uhr, Sonntags ab 14 Uhr

Die Karten bitte vorrangig per Email bestellen. Reservierte Karten bitte eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn direkt an der Kasse am Zelt abholen.


Konzerte & Theaterstücke:

Vollzahler  - 25.- Euro
ermäßigt -  20.- Euro
bis 16 Jahre -  15.- Euro
Kulturpass - Hartz IV  - 1.- Euro

Kindertheater:

Erwachsene - 13.- Euro
Kinder - 9.- Euro
Kulturpass - Hartz IV -  1.- Euro

Kartentelefon: 0151 / 26 93 97 81

Das Programm 2022

steht! Die Stadt Frankfurt fördert auch in diesem Jahr die besondere Aufführungsreihe. Die einzelnen Aufführungen sind im Anschluß aufgeführt.
Der Kartenvorverkauf am Main beginnt am Sonntag, 19. Juni 2022. Die einzelnen Aufführungen und Anfangszeiten sind außerdem in der Rubrik Termine veröffentlicht. Auf Facebook  und Instagram informieren wir ebenfalls zeitnah über das Programm und Details zu den Aufführungen. Als PDF zum nachlesen und oder herunterladen steht das Programm und der Spielplan zeitnah hier zur Verfügung: Klick mich an, ich bin's Programm.

 

 

 

SORBAS - COMOEDIA MUNDI ensemble

Erster Block:
Dienstag, 28. bis Donnerstag, 30. Juni, 20 Uhr 30

Premiere der erfolgreichen Produktion SORBAS nach dem Roman "Alexis Sorbas" von Nikos Kazantzakis. Die Geschichte eine Freundschaft und eine Ode an das Leben, gespielt von Loes Snijders & Fabian Schwarz

comoedia-mundi.de/sorbas

 

 

 

 

 

JANKO, ein musikalisches Märchen - COMOEDIA MUNDI ensemble

Loes Snijders präsentiert ein slowenisches Märchen

Sonntag, 3. Juli, 16 Uhr 

ab 6 Jahren

Loes Snijders: Schauspiel & Musik
Fabian Schwarz: Bühne
Ulrike Möckel: Regie
Camille Schwarz K-MI: Kostüm
Plakat: Julia Callens



 Frei nach einem slovakischen Märchen erzählt, spielt und singt Loes Snijders die Geschichte des hölzernen Janko. Eine Frau wünscht sich sehnlichst ein Kind von ihrem Mann.  Der, ein Holzschnitzer schnitzt ihr eines, das am Ende auch lebendig wird. Der Vater, dessen Credo "Mach ich, mach ich" heißt, ist ein leidenschaftlicher Angler. Janko erbt diese Leidenschaft und da ihr Haus an einem großen See liegt,  rudern sie täglich zusammen hinaus... bis Janko endlich sein eigenes Boot bekommt. Jetzt kann er allein Fischen gehen. Aber am anderen Ende das Sees lebt ein fürchterlicher, menschenfleisch-liebender Drache mit seiner Frau. Eines Tages rudert Janko weit, zu weit hinaus auf den See...

 

 

 

 

 

 

 

 

HILDE - So oder so ist das Leben - Hommage an Hildegard Knef von und mit Anke Jansen

Mittwoch, 6. und Donnestag, 7. Juli, 20 Uhr 30

Jansens eindrucksvolle Verneigung vor einer der grössten deutschen Künstlerinnen: Das Leben des Menschen Hilde wird Sie zutiefst berühren – zwischen Lachen und Weinen - quer durch ihre Erinnerungen und ihre Chansons.
Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise in Hildes Leben und lassen Sie sich durch ihre Art und ihre Chansons verzaubern! „So oder so ist das Leben“ changiert zwischen Lebensklugheit und Naivität, einem strahlenden Star und einem Menschen, der zutiefst verletzt wurde, dabei aber nie seine Träume vergaß, und versuchte, sie nach Kräften auch zu leben.

 



Anke Jansen („Hilde“, Gesang, Schauspiel)
Richard Eisenach (b)
Igor Zawadzki (p)
Regie: Ralf Borgartz

www.knef-hommage.de

 

 

SORBAS - COMOEDIA MUNDI ensemble

Zweiter Block:
Dienstag, 12. Juli bis Donnerstag, 14. Juli, 20 Uhr 30

Die aktuelle COMOEDIA MUNDI - Produktion frei nach dem Roman von Nikos Kazantzakis
Die Genderfrage wird bei uns so beantwortet: Frau spielt Mann, Mann spielt Frau, Frau spielt Frau, Mann spielt Mann.
Noch Fragen?

Regie: Loes Snijders
Textbearbeitung: Fabian Schwarz
Sounds und Klangcollagen: Robert Stephan
Kostüme: Camille K-MI Schwarz
Bühne: Fabian Schwarz
Licht & Ton: Florian Horn

Schauspiel:
Loes Snijders
Fabian Schwarz

comoedia-mundi.de/sorbas

 

 

 

 

CHRIS B. - Blueskonzert mit Quartett um den Pianisten und Sänger Christian Jung

Der Blues hat einen neuen Vornamen

Sonntag, 10. Juli, 20 Uhr 30

Hinter Chris B. steht der Sänger und Pianist Christian Jung. Als Sideman von Karen Carroll, Sydney Ellis, Jeanne Carroll und Debra Harris spielte er auf Festivals in ganz Europa und hat sich in der Bluesszene einen Namen gemacht. In der Region und auch am Mainufer kennt man ihn als Pianist der Formation Alligators of Swing, bei denen er seit 15 Jahren die Tasten bearbeitet.
Chris B. spielt eigene Stücke, die vom Blues inspiriert sind. Anleihen aus Jazz, Boogie Woogie und Soul erzeugen einen spannenden Genremix, der sich gewaschen hat: Kraftvoller Gesang, swingender Groove, treibendes Boogie Klavier und ein fetzendes Saxophon.
Emotionale Musik, die vom Hocker reisst - Crispy music.

Christian Jung ( Voc, key )
Markus Rießbeck ( saxes, fl )
Katja Lachmann ( b, Helikon )
Anselm Gaylor ( dr )


www.chris-b-music.de

 

 

 

GESANGS & STIMMWORKSHOP mit Loes Snijders

Erstmals bieten wir einen fundierten Einblick in unsere Arbeitsweise an

Gesang & Stimme mit Loes Snijders :  Samstag, 16. Juli, 10 Uhr  bis 16 Uhr

Ein Workshop für Gesangsfreudige, egal ob sie Erfahrung haben oder denken, sie könnten nicht singen, würden es aber gerne tun.
Allen, die singen wollen, wird eine Möglichkeit, ein Raum, besser Freiraum für ihre Stimme geboten. Im Vordergrund steht das Gefühl für den Klang, als zweites für das Ohr, das mithört.
Singen ist eine wunderbare Form der Kommunikation, verbindet, macht Freude und ist heilsam. Singen ist ein Lebenselixier.

Kursgebühr: 85.- Euro

Mitbringen: Eine Decke oder Yogamatte, bequeme Kleidung,warme Socken oder leichte Sportschuhe, etwas zu Trinken.

Für Kaffee,Tee und ein Mittagssüppchen wird gesorgt


Ort: Theaterzelt am Museumsufer

Die Kurse und ihre Leiterin

loes-snijders.de

 

 

 

 

 

JANKO, ein musikalisches Märchen - COMOEDIA MUNDI ensemble

Sonntag, 17. Juli , 16 Uhr

ab 6 Jahren

Loes Snijders: Schauspiel & Musik
Fabian Schwarz: Bühne
Ulrike Möckel: Regie
Camille Schwarz K-MI: Kostüm
Plakat: Julia Callens



 Frei nach einem slovakischen Märchen erzählt, spielt und singt Loes Snijders die Geschichte des hölzernen Janko. Eine Frau wünscht sich sehnlichst ein Kind von ihrem Mann.  Der, ein Holzschnitzer schnitzt ihr eines, das am Ende auch lebendig wird. Der Vater, dessen Credo "Mach ich, mach ich" heißt, ist ein leidenschaftlicher Angler. Janko erbt diese Leidenschaft und da ihr Haus an einem großen See liegt,  rudern sie täglich zusammen hinaus... bis Janko endlich sein eigenes Boot bekommt. Jetzt kann er allein Fischen gehen. Aber am anderen Ende das Sees lebt ein fürchterlicher, Menschenfleisch-liebender Drache mit seiner Frau. Eines Tages rudert Janko weit, zu weit hinaus auf den See...

 

 

 

 

 

 

 

 

SPLATSCH - Ins Leben gataucht! Loes Snijders & Christian Jung

Mittwoch, 20. Juli und Donnerstag, 21. Juli, 20 Uhr 30

Das neue Chansons Programm von Loes Snijders und Christian Jung!

Das Leben ist voller Geschichten, Anekdoten und Erfahrungen.
Das hoffen wir zumindest, denn so haben wir uns noch viel zu erzählen.
Chansons zu singen, sie zu interpretieren, ist so eine Form des Erzählens vieler kleiner Geschichten:
Dramen, von winzigen Gefühlsregungen bis zu gewaltigen Ausbrüchen und selbstverständlich geht es auch um die Liebe. Denn was wäre das Leben ohne sie? Undenkbar!
Es gibt eine Sprache mit einer langen Tradition genau darin. Ihr Begriff ist selbst ins Deutsche übernommen worden: das Chanson!
Loes Snijders gibt einige davon zum Besten. Eine wunderbare Mischung von Leichtigkeit und Intensität steckt in diesen Chansons von Claude Nougaro,
Barbara, Jacques Prévert oder Jacques Brel. Und keine Sorge, ein Lied von Kurt Weill wird auch dabei sein! Viele Lieder sind auf Französisch, werden aber von einer Niederländerin mit französischem Charme auf Deutsch moderiert!

Loes Snijders und Christian Jung arbeiten seit Jahrzehnten immer wieder zusammen und haben mehrere Chansons-Programme eingespielt.

“Snijders verführt gekonnt, subtil und mit ironischer Melancholie.”
NÜRNBERGER NACHRICHTEN
 

Loes Snijders  Gesang

Christian Jung  Piano


loes-snijders.de

 

 

 

INNER SOUND - Guitar & Soundscapes / Gitarre & Klanglandschaften

Konzert mit dem Gitarristen Stefan Grasse:
NUR Sonntag, 24. Juli,  20 Uhr 30

Das Konzert am Samstag, 23. Juli entfällt!

Stefan Grasse gilt seit vielen Jahren als Meister der akustischen Gitarre. Mit "Inner Sound" begibt er sich auf die Suche nach neuen Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten.
Mit Hilfe von elektro-akustischen Effekten und Live-Samples bettet er den natürlichen Klang seiner Gitarre in sonore, pulsierende Klanglandschaften. Er lädt sein Publikum auf eine Reise durch berührende und zauberhafte Klangwelten ein. Mystik, Kraft und Intensität der Musik lassen verborgene innere Welten, den "Inner Sound" spürbar werden und führen zu einem bewegenden Konzerterlebnis.

Stefan Grasse wurde mit Kulturförderpreisen der Stadt Nürnberg und des Bezirks Mittelfranken sowie mit dem Kulturpreis des Kulturforums Franken ausgezeichnet. Bis 2020 gab er weltweit über 3000 Konzerte. Er veröffentlichte bisher 18 CD-Produktionen und ist künstlerischer Leiter der "Nürnberger Gitarrennächte".

stefan-grasse.de
 

 

 

 

 

SORBAS - COMOEDIA MUNDI ensemble

Dritter und letzter Block:
Dienstag, 26. Juli - Donnerstag, 28. Juli, 20 Uhr 30

Die letzte Staffel der aktuellen Ensembleproduktion der COMOEDIA MUNDI:

Sehnsucht nach Weite, die Frage nach dem "Was wirklich zählt im Leben" waren für uns in den von den Einschränkungen der Pandemie geprägten Monaten Motor, diese Ode an das Leben zu inszenieren.  Musikalisch, humor- und ungemein kraftvoll tobt ein Wesen über die Bühne, das auch nach den größten Katastrophen nicht den Mut verliert. 
"Hey Chef, hast du jemals etwas so schön zusammenkrachen gesehen?"

"Das Ensemble Comoedia Mundi erfreut mit Witz und schwarzem Humor" hieß es schon 2017 in der Presse zum Stil des eigenwilligen Wandertheaters.

Es spielen nur noch drei Mal in Frankfurt:
Loes Snijders in der Rolle des Alexis Sorbas
Fabian Schwarz in der Rolle des Basil

Inszenierung: Loes Snijders
Kostüme: Camille K-MI Schwarz

comoedia-mundi.de/sorbas

 

 

 

 

 

FRAU SONNTAGS WOCHE - COMOEDIA MUNDI ensemble

Sonntag, 31. Juli, 16 Uhr

ab 4 Jahren und Omas & Opas auch ohne Enkel

Loes Snijders: Schauspiel & Buch
Fabian Schwarz: Schauspiel
Claudia Kucharski & Fabian Schwarz & HAUBLAU: Bühne
Ulrike Möckel: Regie
Dario Gall: Musik
Veronika Strünkel: Kostüme

Frau Sonntag wohnt in einem Haus mit gaaaanz vielen Menschen, aber Frau Sonntag kennt keinen von ihnen. Jeden Tag deckt sie den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, ist niemand da, nur ihr Essen steht vor der Tür. Um nur keine Langeweile aufkommen zu lassen, hat sie die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung. So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Frau Sonntags Woche ist ein clowneskes Spiel über Rituale und Gewohnheiten, Stolpersteine und Haltegriffe im Alltag.

"...Loes Snijders Frau Sonntag strotzt vor Lebenslust, hat körpersprachlichen Witz, ist eine Oma mit Clownshintergrund, ein wenig ein weiblicher Don Quichote" FRÄNKISCHE LANDESZEITUNG

"..."Frau Sonntags Woche" trifft den Nerv:
Theaterensemble "Comoedia Mundi" begeistert die Kinder in Bad Windsheimer Festhalle.Die schauspielerischen Leistungen waren brillant." NN - Bad Windsheim

comoedia-mundi.de

 

 

 

AU REVOIR FRANCFORT mit Loes Snijders Gesang, Jürgen Mayer - Gitarre

Dienstag, 2. August, abends, vor Sonnenuntergang, so gegen 20 Uhr...

Unser Abschiedsgeschenk an Frankfurt: A dieu, Francfort-sur-le-Main! Die Kulturnomaden verabschieden sich stilvoll:

Alles muss raus! Aus der Seele, aus der Kehle und aus den Kühlschränken:

Die Nomaden ziehen mit leichtem Gepäck und Taschen voller Gold weiter...
Der Getränkeausverkauf im Caféwagen wird von hauchzarten bis trinkfesten Liedern aus Loes Snijders Kehle begleitet. Der in Freiburg lebenden Musiker Jürgen Mayer untermalt einmal mehr das exquisite Potpourri von Melodien.


Eintritt frei mit Kollekte - Die Getränke kosten auch nicht die Welt...

“Snijders verführt gekonnt, subtil und mit ironischer Melancholie.”ERLANGER NACHRICHTEN

Loes Snijders:  Gesang - Jürgen Mayer: Gitarre, Klarinette


loes-snijders.de

 

 

 

Pressefotos

Hoch aufgelöste Bilder in Druckqualität liegen in dem Ordner Pressefotos

 

 

 

To top

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

Auflagen der Gestattung vom...

Die Programme für Frankfurt und...

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen