Mittelbayerische Zeitung
(Ralf Tautz)
Die "Frau in Rot" hat viel Zauber
Loes Snijders singt im Zelttheater Comoedia Mundi französische Chansons

REGENSBURG.        Mit einem Kussmund und einem Lied über die erste Liebe gewann Loes Snijders im Theaterzelt der Comoedia Mundi sofort die Herzen des Publikums. Snijders erzählt und spielt mit ihren Chansons Geschichten, mal traurige mal skurrile. Zum Beispiel von dem Leuchtturmwärter, der das Leuchtfeuer ausschaltet, damit sich die Vögel daran nicht verbrennen; oder von dem Taxifahrer, der vor lauter Straßennamen ganz wirr im Kopf wird.

Mit einer dezenten aber intensiven Mimik und Gestik und ihrer grandiosen Stimme lockt sie das Publikum in den Sog von großen Lebensgefühlen, wie Liebe, Trauer, Schmerz und Glück. Sie spielt betrunkene Matrosen und leidet herzzerreißend als Geliebte von „Surabaya Johnny". Sie plaudert amüsant darüber, wie sie die Chansons entdeckt hat, sie ist mal komödiantisch, mal melancholisch. Und als sie wie ein verträumtes Kind auf den Stufen der Bühne sitzt und singt „für mich soll es rote Rosen regnen", würde das Publikum sie am liebsten mit Rosenblättern überschütten.

„Altbacken" ist bei vielen das Attribut für französische Chansons. Und so versammelten sich nur rund 50 Zuschauer im Theaterzelt am Rockzipfel. Doch Snijders und Christian Jung (Klavier) zeigten den Zuhörern, dass Chansons alles andere als altbacken sind, sondern von Lebensfreude und Emotionen nur so sprühen. Ob zarte Regungen oder große Gefühlsausbrüche, Snijders tiefe Stimme geht dem Publikum unter die Haut.

......Und sie zeigt uns: Chansons, das ist nicht nur Edith Piaf. Neben den bekannten Chanson-Schreibern Jacques Brel und Jacques Prévert/ Joseph Kosma, stellt Snijders auch Werke von Boris Vian oder Jean Guigo/Louis Gaste vor. Aber auch Bertolt Brecht/Kurt Weill oder Tom Waits kommen zum Zug. Für alle Piaf-Fans ist natürlich auch etwas dabei: „La vie en rose" und „Sous le ciel de Paris". Mit ihrer bezaubernde Offenheit und ihrem schauspielerischen und    musikalischen    Talent zieht Snijders ihr Publikum in den Bann.

JETZT Spenden

Newsletter abonnieren

Das Landshut-Programm ist online!

Nachdem wir 2019 nicht in Regensburg...

©2017 COMOEDIA MUNDI e.V, 90619 Trautskichen